Death By Chocolate

22:00 – 23:30


Lange Jahre auf Namenssuche, wurde das Schweizer Quintett in London fündig, auf einer Speisekarte. „Wir waren auf einem Ausflug nach England“, berichtet Mathias Schenk, Sänger und Gitarrist der Kapelle. „Irgendwann saßen wir in einem Restaurant, das als Dessert „Death By Chocolate“ anbot. Ich hab’s probiert, es ist ein Mörder-Schokoladenkuchen, der sich wie ein Faustschlag in den Magen anfühlt“. Eine süße Versuchung, nicht frei von Gefahr, diese Idee gefiel den Mannen aus Biel und so wählten sie Death By Chocolate zu ihrem Namen.
Bereits seit 2003 machen vier von ihnen zusammen Musik, sie lernten ihr Handwerk mit Hilfe des klassischen Rock ́n‘ Roll der 50er. Aus zahlreichen Einflüssen destillierten Death By Chocolate ihren eigenen Sound, den man als „zeitlosen Rock’n’Roll“ bezeichnen könnte.
Bereits 170 Gigs haben Death By Chocolate absolviert, das Spektrum reicht von kleinen Clubs wie dem White Trash in Berlin über das Heitere Openair und die Winterthurer Musikfestwochen bis zum Support von Bon Jovi vor 40.000 Zuschauern in Zürich.

Vocals, Guitar
Mathias Schenk
Guitar
Thomas Schläppi
Bass
Daniel Schläppi
Synth, Organ, Piano
Daniel Wyttenbach
Drums
Kevin Chesham

deathbychocolate.ch
Facebook
YouTube

Präsentiert von
Thailändisches Spezialitäten-Restaurant Muang Thai

Zur Übersicht

<< vorherige | nächste >>